• Europapokal der Bottroper Billard-Akademie vom 22. und 23.04.2017
  • Jan Gaspari holt sich den kompletten Medaillensatz
  • Carambol - Mannschaften - News - Informationen
  • Poolbillard - Mannschaften - Billard für jedermann
  • Gastronomie - Kneipe - Sky Sport - Dart - Kicker - Skat
  • Sporthotel - Seminare - Feste und Feiern

Qualifikation Coupe d´ Europe in Bottrop 22. und 23.04.2017

Die Qualifikation zum Coupe d´ Europe ist am 22. und 23.04.2017 bei der Bottroper Billard Akademie ausgetragen worden. 4 Teams haben um den Einzug in die Finalrunde, die vom 08. – 11.06.2017 in Porto ausgetragen wird, gekämpft. Für diese qualifiziert sich der Sieger dieser Runde. In Bottrop spielten Teams aus der Türkei, Italien, Dänemark und das Team der Bottroper Billard Akademie.

Bei guter Turnieratmosphäre konnte man in Bottrop Billard der Weltklasse sehen, allen voran das dänische Team setzte am Samstag Maßstäbe. In der ersten Partie spielte das dänische Team einen neuen dänischen Rekord. Das Team aus Italien wurde mit einem Mannschaftsdurschnitt von 1,88 mit 8:0 bezwungen. Dieser Rekord hielt ganze 5 Stunden, denn in der zweiten Partie setzte das dänische Team dem Ganzen mit einem Mannschaftsdurchschnitt von 2,11 die Krone auf. Michael Nilsson sorgte in der Partie gegen Christian Rudolph mit 21 Punkten für die Höchstserie dieser Qualifikationsrunde. Diese Partie war dann auch die beste des Turniers mit dem höchsten an diesem Wochenende gespielten Einzeldurschnitt von 4,00! Nach dem Samstag hat niemand gedacht, dass die Dänen hier nicht weiterkommen: 2 Spiele, 2 Siege, 16:0 Partiepunkte und Mannschaftsdurschnitte von 1,88 und 2,11 waren weltmeisterlich. Doch die große Überraschung brachte der Sonntag. Das türkische Team kämpfte, und die Dänen kamen nicht richtig in Fahrt. Je näher das Ende rückte, desto nervöser wurde das dänische Team und tatsächlich, denkbar knapp gewann die Türkei diese Vorrunde durch einen Sieg gegen Dänemark. Die Partien endeten 40:38, 40:37, 40:31 und 36:40 für die Türkei. Das Turnier bot alles, Weltklasseleistung, großes Kämpferherz und faire Spiele. Das Endklassement sieht wie folgt aus:

 

 

mp

pp

car

inn

avg

1

Gunduz Spor

5

18

437

398

1,097

2

Varde BK

4

18

466

282

1,652

3

Bottroper BA

3

12

362

293

1,235

4

A.S.D. Selinus

0

0

229

359

0,637

 

Total

12

48

1494

1332

1,121

Das Bottroper Team startete mit einem Unentschieden gegen das Team Gunduz Spor aus der Türkei. Anno de Kleine spielte eine tolle Partie und gewann 40:17 in 17 Aufnahmen gegen Murat Celik. Christian Rudolph fand in der ersten Runde leider gar nicht ins Spiel und unterlag Tolgahan Kiraz mit 17:40 in 21 Aufnahmen. Ebenso erging es Dustin Jäschke, der schlecht in die Partie kam, dann aber immer stärker wurde. Doch sein Gegner Mehmet Aksoy konterte. Er spielte am Ende stark und vor allem ohne Nerven. Aksoy gewann die Partie mit 40:28 in 31 Aufnahmen. Francis Forton spielte seine Partie routiniert, ließ an Brett 4 nichts anbrennen und holte sich mit 40:24 in 41 Aufnahmen den Sieg. Endstand 4:4, das bedeutete gegen Dänemark musste mindestens ein Unentschieden her, ein Sieg wäre ideal.

Im Publikum herrschte einhellig die Meinung, dass die Partie Bottroper BA – Varde BK das vorgezogene Finale sei, die Bottroper wollten hier den ersten Schritt zur Qualifikation machen. Doch die Ernüchterung trat schnell ein. Die Dänen spielten eine Weltklasseleistung stellten in dieser Partie alle Rekorde des Wochenendes auf und spielten einen neuen dänischen Rekord. Das Bottroper Team war leider chancenlos gegen grandios aufspielende Dänen. Die Partien im Einzelnen:

Anno de Kleine – Brian Hansen             17:40 (12)
Christian Rudolph – Michael Nilsson       10:40 (10)
Dustin Jäschke – Thomas Andersen      18:40 (25)
Francis Forton – Allan Schröder           32:40 (29)

Das bedeutet für das dänische Team einen Mannschaftsdurchschnitt von 2,105. Dies ist der höchste Durchschnitt, den ein dänisches Team jemals gespielt hat.   

Am Sonntag spielte dann das Team der Bottroper Billard Akademie in der ersten Runde um 10:00 Uhr. Man wollte sich hier mit einer guten Leistung gegen das italienische Team von A.S.D. Selinus durchsetzen und bei einem erhofften Sieg der Dänen gegen das türkische Team den zweiten Platz zu erreichen. Die Partie lief auch so, wie man es sich vorgestellt hat, die Bottroper Die Bottroper spielten einen Gesamtdurchschnitt von 1,495. Anno de Kleine und Christian Rudolph gewannen ihre Partien in jeweils 25 Aufnahmen. Francis Forton benötigte nur 24 Aufnahmen, Dustin Jäschke stieß seine Partie in 33 Aufnahmen aus, 8:0 für Bottrop.

 

Europapokal 2017